News
Wirtschaft

Google: Das Ende des Wachstums?

aktienkurs

Der digitale Riese aus dem bezeichnenden Fleckchen Mountain View scheint das vorläufige Ende einer langen Wachstumsphase zu erreichen. Die aktuellen Quartalszahlen sind für Involvierte so enttäuschend wie nie.

Mit einer Gewinnsteigerung von nur noch 4% erreichte man den geringsten Wert seit der Gründung vor 17 Jahren. Google wiegelt ab und begründet die Entwicklung mit dem starken Dollar.

Das derzeit größte Geschäft von Google ist zweifellos die Werbung. Ganze 15,5 Milliarden Dollar der insgesamt 17,26 erwirtschaften fallen auf AdWords, AdSense und co.. Während die Paid Clicks volumenmäßig um 13% gestiegen sind, fallen die Kosten pro Click um 7% im Vergleich zum letzten Quartal. Dies ist laut SEO-Experte Philipp Glöckner das Ergebnis eines Überangebotes an Werbeflächen bei gleichbleibender Nachfrage.

CPCGoogle

Das größte Problem für Google ist der Wandel hin zur Nutzung von mobilen Devices. Doch gerade hier ist die Konkurrenz stärker. Windows Phone wird spätestens mit Windows 10 Fahrt aufnehmen und dementsprechend Microsofts hauseigene Suchmaschine Bing in den Vordergrund stellen und Apple arbeitet Gerüchten zufolge an einer eigenen Lösung namens „Apple Search“. Diese Entwicklungen sind aktuell noch nicht von großer Bedeutung. Die Zahlen spiegelt eher ein Missverhältnis aus der Coolness von Mobile Advertising und dessen tatsächlichem Ertragspotential wider.

Derzeit ist Google das zweitwertvollste Unternehmen weltweit und AdWords nach wie vor ein riesiges Geschäft. Das ebenfalls schon totgesagte Facebook wächst derzeit jedoch viermal schneller und die Entwicklungen im Mobile-Segment könnten den IT-Giganten mittelfristig empfindlich schwächen. Eine entsprechende Anpassungsstrategie sollte nun nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Kommentare (0)

    Kommentar abgeben